Hundesalon

Hundesalon Karins Hundetreff

 

Aussie Blue Merle

Aussie Blue Merle

Akita Inu

Akita Inu

Havaneser

Havaneser

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie das Motto „Fellpflege mit Sachverstand“ schon verspricht, wird hier nicht einfach nur geschoren.

Da das Fell des Hundes (Unterwolle wie Deckhaar) wichtige Schutzfunktionen erfüllt, sollten bei der Überlegung, sein Tier abscheren zu lassen, diese Faktoren mit einfließen.

Diverse Fellstrukturen neigen zu Veränderungen, wenn sie geschnitten oder geschoren werden, so dass diese Umstände auch Berücksichtigung finden sollten.

Ein Rau- oder Stockhaar kann bereits mit einmaligem scheren oder schneiden dauerhaft geschädigt sein.

Vorsicht gilt auch bei Rassehunden. Oft ist die rassetypische Fellstruktur über Jahrzehnte mit viel Sorgfalt angezüchtet worden. Als Besitzer haben Sie sich Ihren Rassehund sicher auch wegen seines Aussehens gekauft und nicht zuletzt einen stolzen Preis für ihn gezahlt.
So sollten seine Fellpracht und seine intensiven Farben nicht einer spontanen Scher-Idee zum Opfer fallen.

Nichts desto trotz gibt es viele Hunde, die zum einen mit einem Fell ausgestattet sind, welches nicht mit unseren beheizten Wohnungen vereinbar ist und andere, die einfach nicht die gewünschte Fellqualität aufweisen, um die wärmende Unterwolle auf ein erträgliches Maß ausbürsten zu können.

Diesen Tieren ist mit einer regelmäßigen Schur wirklich besser geholfen.

Rauhaarige Hunde werden hier auch noch richtig getrimmt (gezupft). Ob Messer- oder Handtrimming.
Leider wird häufig von trimmen gesprochen aber dennoch eine Schermaschine eingesetzt.
Beim Messertrimming ist es wichtig, dass das reife Deckhaar wirklich aus den Follikeln gezupft und nicht durch falsche Technik mit dem Messer gekappt wird, was dem scheren gleichkommt.

Galgen, Bauchgurt oder sonstige Möglichkeiten von Zwangshalterungen kommen nicht zum Einsatz. Hier wird respektvoll miteinander umgegangen und hundgerecht kommuniziert.
Dies setzt voraus, dass Ihr Hund sich mitteilen kann, was ihm mit derartigen Fixierungen nicht mehr möglich ist und den Stresspegel für das Tier ungemein erhöht.
Hat Ihr Hund „Problemzonen“, an denen er ängstlich, nervös oder aggressiv reagiert, dann fehlt es ihm an (Selbst-) Vertrauen.
Dieses lässt sich nicht erzwingen.
Bei einem zwanglosen Umgang auf dem Trimmtisch lernen auch die unsicheren Tiere: Ja, ich kann es! …und sind hinterher auch ein ganz kleines Stückchen „größer“.

Die Anwesenheit des Besitzers im Hundesalon ist ausdrücklich erwünscht, damit Ihr Hund sich nicht von seiner Bezugsperson im Stich gelassen fühlt.

Mehr Informationen zu den verschiedenen Fellstrukturen und deren Pflege finden Sie unter Fellstrukturen

Vor dem trimmen

Vor dem trimmen

Nach dem trimmen

Nach dem trimmen

hundesalon_Bernie03

Nach dem trimmen

 

 

 

 

 

 

 

 

Für weitere Fragen oder eine Terminvereinbarung können Sie auch gerne das Kontaktformular nutzen.

Ich freue mich auf Ihren Besuch.

Ihr Hundefriseur Karin Wiesemann

Kommentare sind geschlossen.